Klassische Massage

Mittels verschiedener Grifftechniken (streichend, knetend, vibrierend, etc.) nimmt die klassische Massage Einfluss auf die Muskulatur und oberflächliche Gewebsschichten. Dies regt den Stoffwechsel an, führt zu verbesserter Durchblutung, und lockert, dehnt und entspannt die Muskulatur. Schmerzen werden gelindert und die Muskulatur wird optimal auf physiotherapeutische Behandlungstechniken vorbereitet. Eine vorherige Wärmetherapie (Fango oder Heißluft) ist empfehlenswert.

Anwendungsbereiche:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, die einer Entspannung der Muskulatur bedürfen
  • schmerzhafte Verspannungen
  • als prophylaktische Maßnahme bei einseitigen berufs- und/oder haltungsbedingten Belastungen
  • zur Nachbehandlung von Muskelverletzungen
  • vor oder nach sportlichen Aktivitäten
  • rheumatischer Formenkreis
  • degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule

Behandlungsdauer: 30 Minuten